Ich weiß nicht wie es dir geht aber -manchmal geht es in meinem Gehirn zu, als würde eine Horde Affen darin herumrennen.
Der eine brüllt: „Vergiss nicht den Brief heute einzuwerfen“, der andere: „Um fünf hast du einen Termin beim Arzt“, der nächste: „Du musst noch das Geschenk für Martin kaufen.“
Am Abend weiß ich manchmal nicht mehr, wo mir der Kopf steht.
Mein Gehirn steht unter Dauerspannung.
Während ich mit dem Handy telefoniere, kaufe ich noch schnell ein Flugticket und eine Zeitung am Kiosk an der Ecke. Nebenbei läuft das Gehen und das Schlürfen am Kaffee schon ganz automatisch ab – wie so viele Dinge im Alltag. „Meditation stoppt solche Automatismen“ – jedenfalls bei mir.

Ich nehme mir jeden Tag 10 Minuten Zeit um zu meditieren.
Mein Leben und meine Wahrnehmung hat sich seitdem verändert und ich bin deutlich glücklicher und achtsamer als vorher.

Probiere es aus!